Kamishibai – Papiertheater

Die Ursprünge des Kamishibai können bei den buddhistischen Wandermönchen des 10. Jahrhunderts gefunden werden. Sie nutzten die Methode des bildgestützten Erzählens mit Bilderrollen um buddhistische Lehren zu verbreiten. Die heute bekannte Form des Kamishibai entwickelte sich zu einer Populärkultur der japanischen Vorkriegszeit. Die Vorführer des Kamishibai erzählen mit kurzen Texten zu wechselnden Bildern, die in einen bühnenähnlichen Rahmen geschoben werden. Die Texte und Bilder werden eigens für diese Erzählform erarbeitet.

Der Geschichtenerzähler schiebt seine Bilder in den Bühnenrahmen, öffnet die Flügeltüren und beginnt, Bild für Bild seine Geschichte zu erzählen. Diese Methode des bildgestützten Erzählens mit dem Kamishibai ist im Kindergarten, in der Grundschule und in der Kinderkirche sehr beliebt. Denn sie ermöglicht Kindern, Geschichten frei zu erzählen ohne den roten Faden zu verlieren. Das funktioniert mit selbst erfundenen und gemalten Geschichten genauso gut wie mit den fertigen Bildfolgen von Don Bosco.

Hier finden Sie viele Beispiele und Videos zur medienpädagogischen Arbeit mit unserem Erzähltheater. Auch findet sich dort ein Leitfaden, der Ihnen die ersten Einsätze mit dem Erzähltheater erleichtern wird:
www.mein-kamishibai.de

https://www.donbosco-medien.de/kamishibai

Wir haben über 20 Bildkartensets für Sie im Verleih. Falls sie nicht fündig werden, melden Sie sich bitte bei uns.

 

 

 

 

 

 

https://www.medienlb.de/index.cfm/suchergebnis/sp/kamishibai/

DVD-Video: 4678989
Online: 5565750